spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
search
Search
spacer
News

September 24th 2014
Ab 18.9. Filmstart & Roadshow
Foto-Nachlese Stroke ArtFair´14
  Foto-Nachlese New Orleans 
 Jazz & Heritage Festival 2014 
 CINESOUNDZ  EARBOOK:
Auswahl Dtsch. Fotobuchpreis
Reviews
Home
CD / LP
DVD
Text Archive
Photo Archive
Press Archive
Clients
Impressum
Reviews Catalog 05-11 Drucken E-Mail

 soundtrack * crossoverpop/rockcatalog  *  jazz  electro world  * dvd-special * 

 Songs For Japan  
 Various Artists - Sony Music 
 

Eine konzertierte Hilfsaktion der Major-Musikwelt (Sony, EMI, Universal, Warner) zur Unterstützung der von Erdbeben, Tsunami und Atom-GAU betroffenen Menschen in Japan. Die Erlöse aus dem Album gehen zur Unterstützung der dortigen Hilfseinsätze an das Japanische Rote Kreuz. Die teilnehmenden Künstler, Plattenfirmen und Musikverlage verzichten auf ihre Einnahmen aus den weltweiten Verkäufen des Albums, damit die JRCS durch diese weltweite Aktion so viel Hilfe wie möglich erhält. Erhaeltlich als Download oder Doppel-CD. www.bandorg.de/hilfe-fuer-japan  Zur Tracklist: unter anderem die Songs „Imagine“ von John Lennon, „Born this way“ von Lady Gaga, „Shelter from the storm“ von Bob Dylan, „Don't let the sun go down on me“ von Elton John sowie „Walk on“ von U2...   
Hier natuerlich ausser Konkurrenz.




 
  
 DJ Hell - Coming Home                                                                                                          Richard Dorfmeister - Private Collection 
 Various Artists - Stereo Deluxe - Ministry of Sound / Warner  * G-Stone / Soulfood 
 

Auch wer nicht bedingungslos alles klasse findet, was angesagte Label-Honchos so von der Kanzel abliefern - bei einer Liste von Einfluessen & mehr oder weniger heimlichen Favoriten der Herren Hell & Dorfmeister riskiert der Rezensent gern einen Blick.  Einstürzende Neubauten, Fehlfarben, Hildegard Knef, Kraftwerk, DJ Koze - alles wertige Konsens-Acts.  Aber Hell hat auch kein Problem damit ('damals in meinen Kreisen einfach nicht erlaubt") sich zu City, Rheingold, Gilla, Reinhard Mey und Ricky Shayne zu bekennen. Beim fünften Teil der "Coming Home"-Serie (zuvor: Tim Love Lee, Nouvelle Vague, Nightmares On Wax & Boozoo Bajou) und nach vielen Jahren des Reisens hat Hell seinen ganz persönlichen "zu Hause ankommen"-Mix aus 30 Jahren "Heimat"-Musik  zusammengestellt , von 1975 bis 2005, teils schlampige Uebergange, d.h. "mit Brüchen ausgestattet - so habe ich modernes DJing immer definiert". Release-Party in Berlin am 29.4. in der Bar Tausend mit DJ Hell & Christian Prommer.
Im Mai zieht Kollege Dorfmeister nach, ebenfalls mit Einblicken in das Zustandekommen seiner persoenlichen Privatkollektion. Die vorausgegangene Sammlung seines langjaehrigen Partners  Peter Kruder wurde an dieser Stelle bereits gewuerdigt. Auch Dorfmeister laesst es mit  der Promenade Sentimentale (aus dem “Diva”-Soundtrack) ruhig angehen, stellvertretend fuer seine cinematisch-frankophone 70's & 80's-Praegung
Mark Almonds Fender Rhodes Piano folgt Gediegenes von Michael Franks, Jobim, Peter Green's "Slabo Day" alles vertraut aus der eigenen LP-Sammlung. Filmusikalisches folgt noch einmal mit Michel Colombier, mehrfach Jazzaffines  und Alan Parsons, die Studiotechniker-Legende hinter „Dark Side Of The Moon“, wird nebenbei rehabilitiert. Geschlossen wird dann mit Wiener Schmäh - Geschmackssache. Bis dahin hoher Gebrauchswert.

TIPP & LIVE-TIPP




TIPP
 
 
 
 
 
Fania Records 1964-1980          TIPP                 
Psychedelic Pernambuco       VINYL-TIPP
Michi Sarmiento - Aqui Los Bravos

Various Artists -  Strut / Alive * Mr. Bongo / Indigo * Soundway / Indigo
 

1 In den USA gehört Latin Music , anders als im deutschsprachigen Raum, vielfach zum popkulturellen Erbe. Die rhythmische Vielfalt Mittel- und Südamerikas, von Salsa und Samba bis  Merengue, vom Calypso bis Cha Cha Cha, ging in den Staedten der USA bald eine fruchtbare Verbindung mit Soul, Funk und Pop ein. Fania Records steht wie kein anderes Label fuer  den Latin Music-Schmelztiegel New York. Auf der vorliegenden Doppel-Cd sind einige alte Masterbänder aufbereitet wiederveröffentlicht . Ein reizvoller Einstieg fuer Latin-Neulinge mit Labelgruender Johnny Pacheco, Ray Barretto, Willie Colon, Joe Bataan, Mongo Santamaria und vielen anderen.                                                    2 Schauplatz Recife, Pernambuco, Nordosten Basiliens. Stark von US-amerikanischen und britischen Psychedelik-Scheiben beeinflusst, begannen lokale Musiker wie Lula Côrtes, Zé Ramalho oder Alceu Valenca diie traditionelle Pernambuco Percussion mit Sitars und aetherischen Floetenklaengen anzureichern. Das Ergebnis dieser einfallsreichen Begegnungen liegt ab Mai als opulent ausgestattetes Doppelvinyl, CD &  Download.   Play Tracks 1-3.                              3 Spaete Sixties, auch in den kolumbianischen Kuestenstaedten Cartagena & Barranquilla werden  Nuyorican Boogaloo und urbaner Salsa angeschwemmt. Saxophonist & Bandleader Michi Sarmiento schaerfte in dieser Zeit seinen Sound in den Red Light Districts der Region. Die vorliegende Compilation enthaelt 16 der besten Descarga- und Cumbia-Tracks von 1967 bis 1977 - energetisch & rauh.

 
 


 
 

Roedelius - Selbstportrait 1 & 2,  Geschenk des Augenblicks    VINYL-TIPP alle 3: Bureau B / Indigo                                                                                                                                           

1,2,3 Neben der bekannteren Arbeit mit Cluster und Harmonia geht auch eine erkleckliche Anzahl musikalischer Aufzeichnungen aus der Zeit im Weserbergland (von 1973 bis  1977) auf das Konto von Hans-Joachim Roedelius. Ideen, Skizzen,  Improvisationen, Miniaturen, auch Unfertiges. - auf dem Revox-A77-Tonbandgerät mitgeschnitten, des oefteren - aus Kostengründen - in Mono und mit reduzierter Geschwindigkeit.  “Sanfte Musik”, Roedelius'  erstes Selbstporträt, wurde von Lo-Fi-Miniaturen &  kurzen Einfällen gepraegt, waehrend der Komponist auf Nummer 2, “Freundliche Musik” mit Field Recordings schon abwechslungsreicher wird. Bei “Geschenk des Augenblicks” von 1984 dominieren schliesslich akustische Gerätschaften wie Klavier, Cello und Geige den nur gelegentlich zum Einsatz kommenden Synthesizer.   Wie gehabt, stammen die Linernotes der drei auch als 180g-Vinyl-LP erhaeltlichen Re-Issues von Asmus Tietchens. 
  

 
 


 
 
Reclam Musik Edition - All Time Best                            
Bob Dylan - Johny Cash - Elvis Presley  u.a
.
Various Artists - beide: Columbia * RCA - alle: Sony Music 
Jeder, der in Deutschland mal die Schulbank drückte, kennt die gelben Reclam-Hefte. Bisher bekannt für die Klassiker der Weltliteratur widmet sich der Reclam-Verlag nun in Kooperation mit Sony den Ikonen der poulären Musik.  Die Best-of-CDs enthalten ein 16-Seiten-Booklet mit Biografie, Discografie, Fotografien, Tracklisting sowie einer Zeitleiste mit den in dieser Spanne entstandenen Alben. Die Liner Notes stammen bei den ersten sechs Folgen sämtlichst von Journalist & Rolling Stone-Autor Ernst Hofacker. Johnny Cash, Miles Davis, Bob Dylan, Elvis Presley, Santana und Simon & Garfunkel machen den Anfang -  Fortsetzung folgt im Sommer!                                                                                                              1 Pulitzer-Preisträger Bob Dylan hat gerade in China live groß aufgespielt. Ikonenstatus hat der einflussreiche Näselbarde natürlich zunächst auf dem amerikanischen Kontinent erlangt. Neben Klasikern von "Blowin´In The Wind" (1962) bis "Hurricane" (1975) haben es auch drei Tracks neueren Datums auf die Kopplung geschafft. 
2 Johnny Cash ist der wohl größte Countrysänger aller Zeiten, zumal er in späten Jahren mit den "American Recordings" auch zur Pop-Ikone wurde. Das Spätwerk des "Man In Black" fehlt hier allerdings, man muss sich mit "Ring Of Fire" & Co begnügen. 
3
Als drittes Beispiel der King: Elvis Presley hat immer noch mehr Platten verkauft als jeder andere Solokünstler. Sein Ikonenstatus dürfte generationsübergreifend unbestritten sein. In dieser Reclam Edition gibt es den bekannten Kanon von "Heartbreak Hotel" bis "Suspicious Minds", mit dem posthumen "A Little Less Conversation"-Radio-Remix als Dreingabe.
 
 


 


Milchbar - Seaside Season 3  / Buhne 16 Vol. 3  / Smile Style 4                                      Various Artists - Soundcolours / Soulfood  *  beide: Wave / Alive             

 

1 Der Output von Blank & Jones kennt keine Grenzen -  aktuell wird zur dritten Saison in die Milchbar auf Norderney  geladen. Neben Ibiza, Mallorca, Santorini, Kos, Miami und Las Vegas ist naemlich genau diese Milchbar von Norderney dieses Jahr gleich zweimal Schauplatz für die legendären B&J-"Sunset Sessions". Die sanft fliessende Strandschmeichler wie "Lass mich dein Pirat sein"  sind also  vor Ort erprobt.  www.blankandjones.com                         2 Und eine  Nordsee-Ecke weiter wird ebenfalls der maritime Sommer beschworen. Das Wavemusic-Team hat auf Gunter Sachs' Spuren ihren Stuetzpunkt an der Buhne 16 in Kampen, Sylt eingerichtet. Etwas handgemachter als in der Milchbar setzt man zum Bier am Strand auf Donavon Frankenreiter, Xavier Rudd, Lelia Broussard oder Joseph Kaye.
3
Ralf Ilgner, WDR-DJ "Gärtner der Lüste" kompiliert fuer Wave die vertretbar loungige "Smile Style"-Serie, deren vierte, grossteils wohlgeratene Folge nun vorliegt. Die Instrumental-Version von Peter Fox Hit "Haus am See", die  Dub/Reggae Version des Prince-Titels "Boys & Girls" von den Dynamics, Songs von Gecko Turner oder Julia Lee heben die Laune: "When you're smiling, the whole world smiles with you". 

 
 


 
The Clash - The Clash
Patty Smith Group - Easter
Japan - Obscure Alternatives                                       VINYL TIPPS!                           
 
 alle: Sony - Music On Vinyl / Cargo  
           
 
 1 Die im deutschen Raum ueber Cargo vertriebene Music On Vinyl-Reihe kann nicht genug gelobt werden. Drei Beispiele fur die Vielzahl opulent ausgestatteter 180-Gramm-Vinyl-Re-Issues. Das explosive Clash-Debutt von 1977 mit "Career Opportunities" ("The ones that never knock"), "I'm So Bored With the USA" ("Yankee dollars talk to the dictators of the world") oder "White Riot" ("I wanna riot / A riot of my own") deutete bereits sich spaeter Raum schaffende Dub - & Reggae-Vorlieben von Strummer, Jones & Simonon an.
2 "Easter" war die erste Patti Smith-Platte, die die raue Buehnenergie der Spoken Word-Poetin mit eingaengigen Songklassikern verband - "Til Victory", "Space Monkey", "Privilege (Set Me Free)" und natuerlich "Because The Night (von Springsteen-Freund Jimmy Iovine produziert),
3 Japan, also David Sylvian, sein Bruder Steve Jansen, Rob Dean, Richard Barbieri & Mick Karn  mit dem Zweitling "Obscure Alternatives" auf der Schwelle vom Alternative Glam Rock zum fernoestlich inspirierten Artwave-Ensemble. Sylvians Gesangsstimme beginnt sich hier bereits langsam abzusenken und Karns Bass beginnt die charakteristischen singenden Ornament-Ausfluege. Highlight hier das Reggae-infizierte "Rhodesia".  8 Bonustracks & rotes Vinyl!
 
  
 


 
 

Previous Issue: 2 - 2011                                                                       © cinesoundz    
 * soundtrack * filmmusic * pop/rock * catalog  * jazz * electro * world  * audiobook *  

 
 
 

 


spacer Copyright 2000 - 2004 Miro International Pty Ltd. All rights reserved.
Mambo is Free Software released under the GNU/GPL License.
spacer